Grammatik Deutsch
Deutsche Grammatik lernen
Übungen Grammatik
Rechtschreibung
Übungen Grundschule
Deutschunterricht
Deutsch lernen

Ideen und Anregungen für den Deutschunterricht

Thema der Unterrichtsstunden: Konflikte

Häufig gehen kleineren oder größeren Gewalttaten Konflikte voraus, die sich oft aufbauen bis zum Gewaltausbruch.
Wir müssen über Konflikte im Schulalltag sprechen!

Von einem Konflikt spricht man, wenn unterschiedliche Interessen, oder Wertvorstellungen zwischen den Konfliktparteien auftreten. Oder auch, was häufig in der Schule vorkommt,  wenn ein Konflikt provoziert wird aus Verärgerung, um sich in den Vordergrund zu setzen, um andere zu erniedrigen, aus Unbedachtsein usw.

Nach Art der Konflikte kann man unterteilen:
- Interessenkonflikt
- Wertvorstellungskonflikt
- Provokationskonflikt

Welche Konfliktart liegt jeweils vor?

- Ein Rechtsanwalt kann bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung nicht beide Konfliktparteien beraten. Warum geht das nicht?

- Für dich ist deine Familie ganz wichtig. Am Sonntag feiert deine Mutter Geburtstag und du freust dich schon. Deine beste Freundin will dich überreden mit ihr am Sonntag ins Kino zu gehen. Für wen entscheidest du dich: Freundin oder Familie?

- Dörte macht sich lustig über die Kleidung von Reni. Sie zeigt es nicht, aber innerlich ist Reni sehr traurig. Sie fragt sich: Warum ist die Kleidung wichtiger als ich?

- Die Jungen einer Klasse wollen in ein Schullandheim fahren, wo sie viel Sport machen können. Die Mädchen der Klasse möchten aber gerne in eine Großstadt, wo man shoppen kann. Wie entscheidet die Klasse?

- Florian hat ein Vorstellungsgespräch wegen eines Ausbildungsplatzes. Die Eltern wollen, dass er vorher zum Friseur geht und seine gute Kleidung trägt. Florian will so bleiben, wie er ist. Wie bekommt Florian seinen Ausbildungsplatz?

- Kevin versteckt zum Spaß das Federmäppchen von Malte. Malte sucht ganz aufgeregt, sieht aber wie Kevin mit ein paar anderen Jungen tuschelt und lacht. Am liebsten würde er ihnen auch etwas wegnehmen oder kaputt machen. Er überlegt: Soll ich zur Lehrerin gehen oder mir gar nichts anmerken lassen?

- Nadine macht sich lustig über die roten Haare von Bastian. Er stellt im Pausenhof Nadine ein Bein und sie stürzt. Er möchte natürlich nicht, dass sie sich verletzt. Eigentlich findet er sie ja ganz nett. Er fragt sich: Warum habe ich denn das gemacht?

- Sabrina mag Sandra nicht und bringt Gerüchte über sie in Umlauf. Sandra sieht wie eine Gruppe von Mädchen um Sabrina herumstehen, kichern und zu ihr herschauen. Sandra ahnt schon, was da vor sich geht und vertieft sich in ihr Buch. Was mache ich bloß, wenn sich alle wieder lustig über mich machen?

- Max muss noch für den Englisch-Test morgen lernen. Er möchte eine gute Note. Ein Freund kommt und holt ihn ab zu einem Fußballspiel. Max ist hin- und hergerissen. Er überlegt: Was ist mir wichtiger?

- Der Lehrer möchte, dass im Laufe des Schul-Turniers alle Schüler der Klasse eingesetzt werden. Es soll eine Klassengemeinschaft entstehen, weil die Schüler dadurch im Unterricht besser lernen können. Die Schüler möchten, dass nur die besten eingesetzt werden, da sie das Turnier gewinnen wollen. Was ist wichtiger?

- Du isst kein oder nur wenig Fleisch, da du weißt, wie die Tiere zum Teil gehalten werden. Deiner Freundin macht das nichts aus. Sie isst weiterhin vor allem Fastfood mit viel Fleisch. Du überlegst: Soll ich in das Fastfood-Restaurant mitgehen?

- Maria ist so erzogen, dass man nicht lügen darf. Sie bemerkt, dass ihre Freundin ein Mädchen aus der Clique anlügt. Soll sie sich einmischen?

Die Schülerinnen und Schüler sollen auch eigene Beispiele einbringen.

Welche Konflikte gibt es in Schulen?
Jungen gegen Jungen / Mädchen gegen Mädchen / Lehrerinnen gegen Lehrer / Schulleitung gegen Lehrerinnen, Lehrer
Schülerinnen - Schüler gegen Lehrerinnen - Lehrer

Wie könnte man Konflikte in der Schule vermeiden?

Zunächst muss man erkennen, dass überhaupt ein Konflikt vorliegt, und das geht über die Gefühle bzw. Empfindungen, die jeder Mensch hat.
Jeder Mensch hat Gefühle, Empfindungen. Die einen tun ihm gut, die anderen verletzen ihn.

Positive Empfindungen: Lob, Wärme, Anerkennung, Sympathie, Liebe, Verständnis, Harmonie ....
Negative Empfindungen: Tadel, Missstimmung, Abneigung, Stress, Angst, Wut, Trauer, Hilflosigkeit ...

Wie fühle ich mich?

Wenn du zu mir sagst: „Du gehörst zu uns!“, dann ...
Wenn du zu mir sagst: „Du gehörst nicht zu uns!“, dann ...
Wenn du mir ein Geheimnis anvertraust, dann ...
Wenn du etwas, was ich gerne habe, kaputt machst, dann ...
Wenn du mir einmal Schläge androhst, dann ...
Wenn du mich zu deinem Geburtstag einlädst, dann ...
Wenn du mein Geheimnis verrätst, dann ...
Wenn du mit mir ins Schwimmbad gehst, dann ...
Wenn du mich vor anderen bloßstellst, dann ...
Wenn du mir ein Bein stellst, dann ...
Wenn du mit mir zusammen Vokabeln lernst, dann ...
Wenn du mich in den Arm nimmst, dann ...
Wenn du unheimlich angibst mit deiner guten Note, dann ...
Wenn du mich um Rat fragst, dann ...
Wenn du mich als doof hinstellst, dann ...
Wenn du mich drängst etwas zu tun, was ich nicht will, dann ...
Wenn du mir Vorwürfe machst, dass ich keine Zeit für dich hätte, dann ...
Wenn du mich für etwas lobst, dann ...
Wenn du mein Federmäppchen versteckst, dann ...
Wenn du morgens auf mich wartest, um mit mir zur Schule zu gehen, dann ...
Wenn du etwas verlangst, was ich nicht kann, dann ...
Wenn du mir bei einer Arbeit hilfst, dann ...
Wenn wir in der Pause unsere Brote austauschen, dann ...
Wenn du mein Arbeitsblatt verschmierst, dann ...
 

Man kann dann folgende Ergänzungen vorgeben:

fühle ich mich minderwertig

freue ich mich

fühle ich mich gut

bin ich sauer

werde ich wütend

bin ich glücklich

fühle ich mich sicher

fühle ich mich genervt

fühle ich mich unsicher

fühle ich mich zurückgesetzt

bekomme ich Angst

bin ich stolz

bin ich gut gelaunt

fühle ich mich total hilflos

fühle ich mich ohnmächtig

fühle ich mich stark

fühle ich mich schwach

rast mein Herz vor Schmerz

fühle ich mich beschämt

rast mein Herz vor Freude

bleibt mir das Herz stehen

kommt Wut in mir hoch

kann ich nur noch brüllen

lache ich vor Freude

wärmt sich mein Herz

bin ich starr vor Schreck

möchte ich alleine sein

könnte ich dich hassen

ist mir das egal

bist du kein Freund mehr

fühle ich mich sehr wohl

ziehe ich mich zurück

Wichtig ist auch, dass man eigene Empfindungen selbst erkennt!
Positive Empfindungen: Ich bin gut gelaunt!

ich helfe im Haushalt

ich necke mich mit meinen Freunden

ich freue mich auch für andere

ich schaue mir einen lustigen Film an

ich singe vor mich hin

ich gehe beschwingt

ich verabrede mich

ich rede viel mit Freunden / Freundinnen

ich tröste andere

ich ziehe etwas Schönes an

ich helfe anderen

ich höre anderen zu

ich lasse andere abschreiben

ich lächle

ich bin zu allen freundlich

ich bin bei einer Schularbeit nicht aufgeregt

ich telefoniere lange

ich möchte mich mit anderen treffen

ich melde mich häufig im Unterricht

ich schaue mir einen Liebesfilm an

Negative Empfindungen: Ich bin schlecht gelaunt!

ich mache keine Verabredung aus

ich zerkratze mein Geodreieck

ich beschmiere ein Blatt Papier

ich freue mich über Fehler von anderen

ich melde mich im Unterricht nicht

ich stelle anderen ein Bein

ich beschimpfe andere

ich nehme anderen etwas weg

ich rede wenig

ich remple andere an

ich bin unhöflich

ich schließe mich in mein Zimmer ein

ich igle mich ein

ich schaue griesgrämig

ich helfe anderen nicht

ich gehe grob mit Schulsachen um

ich lasse niemand abschreiben

ich schreie andere an

ich zerstöre etwas

ich gebe patzige Antworten

Weitergehende Diskussionen:
Manchmal ist man selbst unzufrieden mit dem eigenen Verhalten. Welches Verhalten magst du eigentlich an dir selbst nicht?

Gut können wir immer mit den Menschen umgehen, die gut gelaunt sind.

Schwieriger wird der Umgang mit Menschen, die schlecht gelaunt sind.
Was erwartest du selbst von anderen, wenn du einmal schlecht gelaunt bist?

Schülerinnen und Schüler sollen selbst überlegen, welche Maßnahmen bei folgenden Konfliktsituationen in der Schule angemessen sind!

Ein/e Schüler/in schwänzt den Unterricht.
Ein/e Schüler/in nimmt einem anderen das Geodreieck weg.
Ein/e Schüler/in stellt einem anderen das Bein.
Ein/e Schüler/in sagt zu einem anderen: Du Arschloch!
Ein/e Schüler/in verschmiert das Heft eines Mitschülers.
Ein/e Schüler/in berichtet dem Lehrer, dass ein anderer Schüler abschreibt.
Ein/e Schüler/in beschmutzt die Jacke eines Mitschülers.
Ein/e Schüler/in gibt eine ausgeliehene CD nicht zurück.
Ein/e Schüler/in beleidigt eine Mitschülerin.
Ein/e Schüler/in schlägt einen Mitschüler.
Ein/e Schüler/in haut einem Mitschüler das Pausenbrot aus der Hand.
Ein/e Schüler/in zieht einem Mädchen an den Haaren.
Ein/e Schüler/in versteckt die Tasche eines Mitschülers.
Ein/e Schüler/in drängelt sich am Kiosk vor.
Ein/e Schüler/in lässt einen Mitschüler die Hausaufgabe nicht abschreiben.
Ein/e Schüler/in plaudert über einen Mitschüler ein Geheimnis aus.
Ein/e Schüler/in ist auf eine Mitschülerin eifersüchtig.
Ein/e Schüler/in nimmt von einem Mitschüler einen Stift.
Ein/e Schüler/in lacht einen Mitschüler wegen dessen schlechter Note aus.
Ein/e Schüler/in öffnet das Schließfach eines Mitschülers.
Ein/e Schüler/in bricht die Zirkelspitze eines Mitschülers ab.
Ein/e Schüler/in schreibt Briefchen mit Ausdrücken über einen Mitschüler.
Ein/e Schüler/in nimmt einem Mitschüler den Ball weg.
Ein/e Schüler/in schlägt einen Mitschüler auf dem Heimweg.
Ein/e Schüler/in fühlt sich zu Unrecht bestraft durch einen Lehrer.
Ein/e Schüler/in wurde – wie sich herausstellte – vom Lehrer zu Unrecht ermahnt.
Ein/e Schüler/in beleidigt die Familie einer Schülerin.
Ein/e Schüler/in zieht einem Schüler den Stuhl weg. Der Schüler tut sich weh.
Ein/e Schüler/in weigert sich, Papier vom Boden aufzuheben.
Ein/e Schüler/in wir von einem Lehrer beim Rauchen erwischt.
Ein/e Schüler/in rempelt auf dem Flur einen anderen Schüler an.
Ein/e Schüler/in zwingt eine/n andere/n Schüler/in für sie/ihn zu lügen.
Ein/e Schüler/in verdächtigt jemanden, etwas aus der Schultasche entnommen zu haben.
Eine Schülerin redet häufig im Unterricht mit ihrer Freundin und lenkt sie ab.
Ein Schüler ruft im Unterricht ständig dazwischen, ohne sich zu melden.
Ein Schüler klebt einen Kaugummi auf den Stuhl seines Sitznachbarn.
Eine Schülerin liest heimlich eine SMS auf dem Handy einer anderen Schülerin.
Ein/e Schüler/in schreibt hässliche Dinge über eine Mitschülerin an die Tafel.
Ein Schüler erpresst einen jüngeren Schüler, damit dieser ihm Geld gibt.
Ein Schüler klaut am Schulkiosk Gummibärchen und wird erwischt.
Ein/e Schüler/in kommt zum wiederholten Male zu spät in den Unterricht.
Ein Schüler kommt auf der Treppe ins Stolpern, sein Kakaobecher trifft einen Mitschüler.
Ein Schüler lässt seinen Abfall einfach auf den Boden fallen, die Lehrkraft sieht es.
Ein Schüler bespritzt im Kunstunterricht mit dem Farbpinsel das Bild eines Mitschülers.

Dann könnten auch Rollenspiele zum Thema “Konflikte in der Schule” folgen!
 

Sie können mit den Anregungen und Ideen eigene Arbeitsblätter zu gestalten und sie je nach Jahrgangsstufe oder aktuellen Ereignissen zu ergänzen.

Weiter zu den Themen:

- Menschenrechte

- Gewalt

W
e
r
b
u
n
g

 

ANZEIGEN